Werkstattberichte

ART & WORK

Juni 2020

Bauhof Stadt Pforzheim

EIN BRUNNEN GEHT AUF REISEN

Pforzheimer Brunnen skulptur, DIE SECHSTE

Huch – da fährt ja mein Brunnen!

So geschehen am 9. Juni 2020 in der Bahnunterführung in Brötzingen.

Zum Vergrößern --> Doppelklick aufs Bild.

 


Juni 2020

Faas Edelstahl, Keltern

DAS FOTOSHOOTING

Pforzheimer Brunnen skulptur, DIE FÜNFTE

Bilder vom Making Off des Photoshootings am 02.06.2020 bei Faas Edelstahl GmbH & Co. KG in Keltern

Photographie: Christoph von Zepelin

Assistenz: Bernhard Friese

Helferlein: Iris & Jürgen

 

Nach der anfänglichen Ablehnung als öffentlicher Trinkwasserbrunnen durch das Gesundheitsamt der Stadt Pforzheim mußte ich die Trinkwasserauslässe und damit den gesamte Rahmen des Brunnens neu konstruieren.

 


Mai 2020

FAAS EDELSTAHL GMBH & CO. KG, Keltern

Der Metallbau

Pforzheimer Brunnen skulptur, DIE Vierte

Stefan Faas hat zusammen mit seinem Bruder Oliver nach den von mir erstellten Konstruktionsplänen die Ständerung und den Rahmen als Metallbau der höchsten Präzision hergestellt.

Herausgekommen ist ein über 350 kg schwerer Edelstahlrahmen mit stabilster Ständerung und paßgenauer Einlagerung der Kunstglasscheiben.


September 2019

Glasmalerei Peters, Paderborn III

DAS GLASTECHNISCHE FINISH

Pforzheimer Brunnen skulptur, DIE DRITTE

... nach meinen bisherigen Arbeitswochen bei der Glasmalerei Peters in Paderborn sind jetzt die fertig gehärteten Gläser in bester Qualität zurück.

Auf die bemalten Vorder- und strukturierten Rückfronten werden jetzt Feinsilberplättchen als Ornament fixiert.

Im nächsten Schritt werden die vier Originalgläser laminiert. Glastechnisch ist die Arbeit am Brunnen damit abgeschlossen.

Das Ergebnis übertrifft sogar die von mir gewünschte optische und haptische Erscheinung. Alle am Prozess Beteiligten sind mit dem erzielten Ergebnis äußerst zufrieden.

Ein rund geformter Rahmen aus Edelstahl verbindet jetzt jeweils zwei Scheiben zu einem der Kreiselemente des Brunnens.

Auf dem Edelstahlrahmen befinden sich vier Düsen für den Wasserauslauf.


August 2019

Glasmalerei Peters, Paderborn II

DER NÄCHSTE SCHRITT

Pforzheimer Brunnen skulptur, DIE ZWEITE

... mein letzter Besuch bei der Glasmalerei Peters in Paderborn war sehr erfolgreich.

Zusammen mit dem best motivierten Team der Werkstätten konnte ich Materialien, Techniken und die Vorgehensweise bei der Produktion festlegen.

Im jetzigen zweiten Schritt sind wir 1:1 am Objekt. Die Originalgläsern werden plastisch mit Hilfe eines ornamental geschnittenen Filzes an der Front verformt (Fusing).

Die zweite Glasscheibe wird lediglich strukturgebend verformt.

Mit der Airbrush Technik wird nun Silberbeize aufgetragen, um die metallischen Effekte zu erreichen.

Nach diesen erneuten Proben werden die vier Originalscheiben bemalt. So entsteht bei diesem zweiten Arbeitsaufenthalt in den Studios und Werkstätten der Glasmalerei Peters die von mir gewünschte Optik des Glases.

Die Scheiben werden in den nächsten Tagen thermisch gehärtet um sie so vor Schlag- und Umwelteinflüssen zu schützen.


Juni 2019

Glasmalerei Peters, Paderborn I

Versuchsreihe 1

Pforzheimer Brunnen skulptur, DIE ERSTE

... für die Umsetzung meines Entwurfs habe ich mir als Partner die Glasmalerei Peters in Paderborn ausgesucht.

... bei meinem einwöchigen Kick Off in der Firma hat Dorothea Peters einen kurzen Film über meine Arbeit gedreht. Ihr könnt ihn hier anschauen.

... jede Glasart und Glasfarbe hat beim Erhitzen ein unterschiedliches Verhalten. Für die Gläser der Brunnenskulptur werden, nachdem die Aussenscheibe plastisch verformt ist, auch Feinsilberbleche und Schlagmetalle eingeschmolzen.
Um das Verhalten einer größeren Glasfläche in einem Brennofen von ca. 2 mal 3 Metern zu studieren mache ich in Begleitung von Prokurist David Arngold mit Scheiben von 60 cm Durchmesser die ersten Versuche. Wir arbeiten mit einer neuen Heizkurve. Das Ergebnis ist optisch überzeugend. Technisch geht es jetzt darum, das Ergebnis so zu transformieren, dass es den Anforderungen im öffentlichen Raum und den Witterungseinflüssen Stand hält. Mit dem Glasmaler “Meister“ Eckhardt mache ich Versuche mit Silberbeize.
Mit dem Airbrush Spezialisten Claus besprechen wir die weiteren Schritte.
Übrigens: das blaue Glasfenster auf dem Staffeleiwagen nach dem Entwurf einer japanischen Künstlerin ist bestimmt für die Kathedrale in Chartres, ein UNESCO Weltkulturerbe.


Mai 2019

Glasfachschule ZWIESEL, Heinz Fischer

Zapfen für die Kuckucksuhren

... und wenn wir gerade in der Gegend sind: Geschundene, am Ofen geblasene und geformte Glaszapfen von Heinz Fischer als Gewichte meiner Art Work Clocks.


Mai 2019

Zwiesel // Frauenau // Klingenbrunn

Leines Glas und Gestaltung

> mol auno des <

Treppenhaus Verglasung Privathaus

... übersetzt aus dem bayrischen:

jetzt auch noch das!

... ein Transportschaden einer Glaserei demoliert 11 von 14 Scheiben, die ich im November 2018 im Bayrischen Wald bei Zwiesel gefertigt habe. Nach einigem Hin und Her mit den Versicherungen nun das Go zum Ersatz.

... dort entstehen innerhalb einer Woche in Zusammenarbeit mit der Firma Leines in Klingenbrunn 11 neue, nach meinen Motiven sandgestrahlte Glastafeln im Format 200 cm x 50 cm.


Mai 2019

Neugestaltete Fußgängerzone Pforzheim

Die Anprobe

Pforzheimer Brunnen skulptur

... Vororttermin in der Pforzheimer Fußgängerzone am 28. Mai 2019

... technische und gestalterische Besprechung mit Vertreter*innen des Kulturamts, der Gebäudetechnik, der Stadtplanung und der Stadtwerke Pforzheim


April 2019

Garagenschreinerei Henkenhaf

Das 1:1 Modell

Pforzheimer Brunnen skulptur

Entwurf Henkenhaf-Stark Brunnenskulptur Pforzheim Fußgängerzone

... gefertigt in unserem Werkhaus

... mit einer Höhe von 123 cm etwas vergrößert zum Entwurf. Trotzdem bleibt die Sichtachse der Westlichen weiterhin bestehen.


Auszüge aus der Wettbewerbsbeschreibung zur Trinkbrunnenskulptur für die Stadt Pforzheim

Der Entwurf

Entwurf Henkenhaf-Stark Brunnenskulptur Pforzheim Fußgängerzone

... seit Urzeiten fassen die Menschen aller Kulturen eine natürliche Wasserstelle gerne in einer runden Form ein. Auch ein Bohrloch um Wasser zu fördern ist rund. Die prägenden Sitzbänke in der Nachbarschaft nehmen diese Form auf.

... mit einer Höhe von 110 cm bleibt die Sichtachse der Westlichen weiterhin bestehen.


Das Material

... das Material Glas betont die Leichtigkeit der Neugestaltung der Fußgängerzone.

... die Farbigkeit des Glases setzt einen Akzent, der die umgebenden Materialien anspricht und sie aus ihrer gewohnten
Materialität heraushebt. Vor allem in der dunkleren Jahreszeit geht von dieser lichtgrünen Farbigkeit ein vitalisierender Effekt aus, im Besonderen wenn die Skulptur mit künstlichem Licht vom Boden her beleuchtet ist.

... die zweite Scheibe wird nur in dem lichtgrünen Glas ohne weitere Bearbeitung ausgeführt.

... diese Scheibe wird dann je nach Lichteinfall und Tagessituation das Ornament der ersten Scheibe spiegeln oder einen transparenten Durchblick geben.

Entwurf Henkenhaf-Stark Brunnenskulptur Pforzheim Fußgängerzone

... in die eine Scheibe werden Blattmetalle wie Aluminium und Feinsilberbleche eingeschmolzen. Die hohe Brenntemperatur begünstigt das Verfärben des Glases durch die Metalloxyde. Die Feinsilberbleche erscheinen nun golden und dominieren die ornamentale Gestaltung, die zum Mittelpunkt der Skulptur hin angeordnet ist. Damit ist ein ruhendes Zentrum geschaffen.


Der Ort

... das Rund – die Assoziation zum Brunnen – wird bei meiner Skulptur in die Vertikale gebracht, zwei Scheiben durchdringen sich indem sie mit einem Winkel von 90 Grad aufeinander treffen und so eine Ost-West und Nord-Süd Ausrichtung im zentralen Kreuzungspunkt der Fußgängerzone weisen.


Die Technik

... die Scheiben werden nach der Bearbeitung schlag- und bruchfest
gehärtet.
... die Scheiben sind in Metall
gefasst. Diese Metallreifen halten also die zwei Gläser jeweils einer Scheibe zusammen.
... die beiden Gläser sind auf Distanz gesetzt und werden als Isolierverglasung
miteinander verbaut.
... die Verrohrung für das Trinkwasser liegt unsichtbar unter den Reifen. Es sind vier Auslässe für das Wasser in unterschiedlichen Höhen vorgesehen.

Möglich ist auch nur ein Auslass am obersten Punkt.

... die Reifen sind so konstruiert, dass sie die Gläser tragen und gleichzeitig die Skulptur zusammenhalten und die Verankerung mit dem Fundament bilden. ... die Reifen werden ein zurückhaltendes Ornament tragen.
... das abfließende Wasser wird in einem umlaufenden Schlitz in der Bodenplatte
gefasst.

... in der Bodenplatte befindet sich auch die Revisionsöffnung für den Systemtrenner und die Beleuchtung.