Das Werkhaus

Dieses Haus hat Geschichte. 1872 von einem wohl etwas größenwahnsinnigen Bürgermeister beauftragt und erbaut als Schul- und Rathaus einer damals 1180-Seelen-Gemeinde fand es eigentlich nie zu seiner wahren Bestimmung. Allerdings muß man der Gemeinde zugutehalten, dass sie bei der Planung die wachsenden Geburtenzahlen nach dem Krieg 1870/71 im Auge hatte. Dennoch wurde der Bürgermeister nach der Erbauung entthront und das Gebäude nach mündlicher Überlieferung nur unentschlossen zu den vorgenannten Zwecken genutzt. Die fehlende Chronik der Gemeinde, die
dem Bombenhagel am 23. Februar 1945 im damaligen Kreisamt der Stadt Pforzheim
zum Opfer fiel, läßt leider keine weiteren Erkenntnisse über das Gebäude zu.

 

In zwei separat im Hof gebauten Arrestzellen wurden wohl in den Jahren um 1914 bis 1918 französische Kriegsgefangene, die zur Zwangsarbeit auf den Feldern verdonnert waren, bei Bedarf weggesperrt. Zahlreiche Wandmalereien – unter ihnen die detailierte Dokumentationen einer Seeschlacht – bieten auch heute noch Aufschluß darüber.

Der letzte amtlich notierte Einsitzer war im Jahr 1968 ein Straftäter, der eine Ispringer Bürgerin um ihr Leben brachte. Bis zu seiner Überbringung in eine ordentliche Haftanstalt verbrachte er eine Nacht hier im Karzer.

 

Dennoch, und damals ohne Kenntniss der Geschichte,  haben wir – meine Frau Iris Henkenhaf-Stark und ich, Jürgen Stark –  uns im Jahr 1990 dazu entschlossen, das im Dornrößchenschlaf versunkene und von der Gemeinde auf Abriss gebürstete, denkmalgeschützte Gebäude zu erwerben und vom Kern auf zu sanieren.

 

Herausgekommen ist dabei ein Gebäude aus Natursteinen, mit belassen Grundrissen und restaurierten Originalteilen, das mit seinem behauenen Kalksandstein einem toskanischen Landhaus gleicht und in drei Ebenen die Verbindung von Arbeiten und Wohnen ermöglicht – prominent dabei das im klassizistischen Stil des Karlsruher Architekten und Baumeisters Weinbrenner gestaltete und restaurierte Eingangsportal.

 

Der großzügige Garten am Südhang lädt mittlerweile mit seiner Terassierung und
einer Gartenküche zum Leben auf dem Lande ein.


Aussenrum

innendrin

übermorgen

Wer wir sind

Iris Henkhaf-Stark

Glasgestalterin

iris@werkhaus.info

Jürgen Stark
Dipl. Sozialpädagoge,

Unternehmer

juergen@werkhaus.info

 

wo wir sind

Das Werkhaus befindet sich  in Baden-Württemberg in der Nähe von Pforzheim.

Es liegt im verkehrsberuhigten Innerort in der Hauptstraße von Ispringen.

Sie finden das Gebäude am Südhang.

kontakt

Iris Henkenhaf-Stark

Jürgen Stark

Hauptstraße 20

75228 Ispringen

info@werkhaus.info

Mobil  +49 (0)171 365 9084

Telefon +49 (0) 7231 80753